Weinhandlung Grams: Jahrgangswein aus Österreich - Weinhandlung Grams

DEUTSCH | ENGLISH
Direkt zum Seiteninhalt
Weinraritäten aus Österreich
Jahrgangsweine ab 1927

Die meisten Weinraritäten aus Österreich, die wir anbieten, stammen vom berühmten Weingut Osberger GesmbH in Strass im Strassertale. Die Osberger GesmbH war seit 1785 in Familienbesitz, seit Generationen wurden in den besten Lagen und Rieden Spitzenweine erzeugt. Mehr als 350 Goldmedaillen krönen das Gut und durch diese einmalige Qualitätsleistung wurde dem Hause Osberger GesmH 1985 die staatliche Auszeichnung mit dem Recht zur Führung des Staatswappens verliehen.
Der Winzer legte über viele Jahre Weine, von denen er überzeugt war, dass sie gut reifen würden, in sein Keller-Archiv.

So entstand eine umfangreiche Sammlung österreichischer Weinqualität ab 1927.

Weil Österreich traditionell ein Weißwein-Land ist, sind alle Raritäten Weißweine, die meisten in Kabinett, Spätlese, Auslese oder sogar Trockenbeerenauslese-Qualität.
Ende der 1990er Jahre wurde das Archiv geöffnet und von zwei Fachzeitschriften, ALLES ÜBER WEIN und VINARIA, verkostet.
Über 170 Proben bis zurück in das Jahr 1927 überraschten die Experten:

Aromenvielfalt und bester Trink-Genuss nach Jahrzehnten!

"Die Lagerverhältnisse sind für Flaschenweine nahezu ideal. Die Flaschen ... weisen zwar ein unterschiedliches Füllniveau auf, welches sich aber interessanterweise auf die Konstitution des Inhalts eher selten auswirkte." (VINARIA 4/97)

"Die Frische der Weine ist unglaublich, das Niveau des ganzen Bestandes ungewöhnlich ..." (ALLES ÜBER WEIN 6/98)
Über den Anwalt, der den Verkauf des Archivs abwickelte, erhielten wir einige Muster und konnten uns so selbst von der hohen Qualität und herrlichen Trinkbarkeit der Weißweine überzeugen.

Geprägt sind die Weinraritäten vom "Edelfirn", das ist der Fachausdruck für den positiv besetzen Geruch- bzw. Geschmack eines gereiften Weißweins.

Die Aromen erinnern an Sherry, Fruchtnoten treten in den Hintergrund (je nach Sorte und Ausbaustufe unterschiedlich stark). Edelfirner Weißwein ändert seine Farbe ins Goldgelbe.
Der Anwalt hatte alle Weine katalogisiert und Kontrollnummern vergeben.
Jede einzelne Flasche wurde auf Klarheit überprüft und darauf, dass der Kork gut "sitzt".

Die Füllhöhe variierte bei manchen Jahrgängen stark,  aber auf den Wein hatte das geschmacklich keine Auswirkung.

Dies ist der sogenannte "Anteil für die Engel" - so der poetische Name, der aus der Whisky und Cognac-Produktion stammt und den verdunsteten Anteil bezeichnet.
Jede einzelne Flasche wurde optisch kontrolliert und dann in 12er Kisten behutsam aus dem Keller getragen und mit dem LKW in den ersten Wiener Gemeindebezirk in die Singertrasse 26 gebracht.

Hier haben wir die Kisten zwei Stockwerke unter der Singerstrasse eingelagert.

Im Zuge unserer Umsiedelung in den 3. Bezirk in die Kegelgasse 41 haben wir jede einzelne Flasche wieder überprüft und optisch kontrolliert. Seither schlummern die Raritäten im Keller vis-à-vis des Hundertwasserhauses unter optimalen Bedingungen.


Die Flaschenweine wurden - wenn keine Etiketten vorhanden waren - mit einem Nachdruck des Original-Etiketts versehen, wobei darauf geachtet wurde, der Optik der damaligen Etiketten möglichst nahe zu kommen.
Außerdem siegelten wir die Flasche mit dem jeweiligen Jahrgang.

Denn bei der weiteren Lagerung kann das neue Etikett natürlich auch wieder beschädigt werden. Die Kellerfeuchtigkeit ist super für den Wein, aber schlecht für das Papier des Etiketts.


Den Weinraritäten liegt immer ein Jahrgangs-Zertifikat (mit einer kleinen Weingutbeschreibung) und eine Jahres-Chronik (mit gesellschaftlichen und politischen Ereignissen des jeweililgen Jahres) kostenlos bei.

Zertifikat und Jahres-Chronik werden in einem edlen Kuvert mit echtem Siegel in die Holzkiste beigelegt.

Verpackt sind die Weinjuwelen in einer Holzkiste mit Klappdeckel, die mit Holzwolle gefüllt ist.
Zurück zum Seiteninhalt